OK Diese Seite verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
Autor: EU Neuwagen Blogger | 13.06.2016 um 14:15 Uhr | 0 Kommentare

Komfortzone: erlebte Fahrzeit ist nicht tatsächliche Fahrzeit

Es gibt einen Unterschied zwischen der erlebten Fahrzeit und der tatsächlichen Zeit, die man von zu Hause zum Arbeitsplatz, zum Kindergarten oder zum Wochenendeinkauf benötigt. Viele benutzen gerne ihr Auto um möglichst schnell, unabhängig und autonom ihr Ziel zu erreichen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand, der Autofahrer wird meist nicht vom Bus im Regen stehen gelassen, er ist nicht den leidigen Unwägbarkeiten des Zugfahrplans unterworfen – er kann ohne Probleme spontan entscheiden schnell nochmal den Baumarkt anzusteuern oder mit den Kindern im Sommer überraschend zum Baggersee zu fahren, um sich abzukühlen.

Dafür muss man in Kauf nehmen dann und wann im Feierabendverkehr und Baustellen stecken zu bleiben. Auch die bekannte Parkplatzsuche kann einem schnell Freude am Fahren leidig machen.
Doch mit welchem Temperament man diese Hürden meistert ist Einstellungssache und die Einstellung beginnt schon mit der Ausstattung:
Mit einem Mitsubishi begegnet man den Widrigkeiten des Straßenalltags mit einem lockeren Achselzucken, denn sobald die Fahrertür geschlossen ist befindet man sich in der persönlichen Komfortzone, in der - obwohl räumlich mehr als großzügig bemessen – Lärm und Stress keinen Platz finden.
Neben der Sicherheit (allseitiger Schutz durch Airbags) zählen zu den Highlights: das Schiebedach/ Panoramadach, die Klimaautomatik mit der man gelassen durch den heißesten Stau gleitet, bestens aufgelegt zum Lieblingssong aus dem Radio- und CD Spieler während man mit dem Bordcomputer die Übersicht behält.
Der Feierabend beginnt nämlich nicht erst zu Hause, sondern schon in dem Moment wo Sie über den Parkplatz schlendern und per Fernbedienung die elektronische Zentralverrieglung des Mitsubishi aufschnappen lassen.

Der geschulte Mathematiker merke sich folgende Formel:

Erlebte Fahrzeit = Tatsächliche Fahrzeit (TF) – Fahrkomfort (FK); Ideal: FK > TF (innerhalb der Stadt) = Mitsubsihi   ;)

 Tags: Austattung, Mitsubishi, Neuwagen
1

Wir sind Mitglied in diesen Verbänden:

Audi Die Marke Audi Der Auto-Hersteller Audi aus Ingolstadt bietet seit 1909 Fahrzeuge mit höchster Qualität und hat sich mit innovativer Ausstattung als eine der Spitzen-Marken auf dem deutschen Auto-Markt etabliert. Die Audi-Fahrzeuge bieten modernes, sportliches Design. Über ein Jahrhundert an Erfahrungen als Auto-Bauer fließt in die Entwicklung der Automobile. Die Fahrzeuge haben sich in dieser Zeit in Auto-Rennserien unter schwierigsten Bedingungen weltweit bewährt. Toyota Die Marke Toyota Die japanische Fahrzeug-Marke wurde 1937 gegründet und hat sich seitdem mit innovativer Technik zu lukrativen Preisen zum größten Auto-Hersteller der Welt katapultiert. Mit dem speziell von der Auto-Marke Toyota entwickelten Toyota-Produktionssystem werden Fahrzeuge mit hoher Schlagzahl hergestellt. Dadurch kann Toyota ein qualitativ hochwertiges Auto zu günstigen Preisen anbieten. Kunden-Zufriedenheit ist dabei das höchste Ziel des Fahrzeug-Herstellers. Darum sind die Flitzer von Toyota wahre Ausstattungsriesen. Hyundai Die Marke Hyundai Die süd-koreanische Auto-Marke hat seine kulturellen Tugenden auf ihre Fahrzeuge übertragen. Der Hersteller besticht durch eine hervorragende Anpassungsfähigkeit. Mit seinen großzügigen Serienausstattungen steht Hyundai in Konkurrenz mit etablieren Marken auf dem deutschen Auto-Markt. Hyundai verlässt sich bei der Fertigung ihrer Fahrzeuge auf die eignen Stärken. So kommt der Stahl für Ihre Autos und Motoren, aus der eigenen Stahlfabrik. Nissan Die Marke Nissan Die Geschichte der Qualitätsmarke Nissan lässt sich bis in Jahr 1911 zurückverfolgen und damit zählt das Unternehmen zu den Pionieren japanischer Autohersteller. Die lange Tradition und die daraus gewonnene Erfahrung machen Nissan heute zu den Vorreitern in Sachen innovativer Zukunftstechnologien. Das smarte Auto ist nicht mehr nur Transportmittel, sondern integraler Bestandteil im Leben des Fahrers. SEAT Die Marke SEAT Seat ist schon lange ein Autohersteller von internationalem Rang, deshalb vergessen viele, dass es sich dabei eigentlich um eine spanische Marke handelt. 1950 in Barcelona gegründet, brachte Spaniens größter Personenwagenhersteller die gesamte iberische Halbinsel in Bewegung. Fast jeder dort kann sagen das irgendwann in den letzten Dekaden mal ein Wagen von Seat zur Familie gehörte. SKODA Die Marke Skoda Skoda zählt zu den ältesten Auto- und Motorherstellern überhaupt. Gegründet wurde das Unternehmen 1895 unter dem Namen Laurin & Klement und wurde 1925 in dem Motorenhersteller Skoda integriert. Beginnend mit der Herstellung von Fahr- und Motorrädern bis zum Automobil deckt die tschechische Marke Skoda in ihrer Geschichte nicht nur die gesamte Palette mechanischer und motorisierter Fortbewegungsmittel ab, sie ist auch eng verbunden mit der aufwühlenden Geschichte Europas im letzten Jahrhundert. volkswagen Die Marke Volkswagen Wenn es einen Autohersteller gibt der im wahrsten Sinne des Wortes Geschichte geschrieben hat dann ist es wohl Volkswagen. Formulierungen wie "deutsche Ingenieurskunst" beschreiben einen Teil der globalen Bedeutung dieser Marke. Der Käfer, viel mehr als nur ein Auto, hat es im Laufe der Zeit zum popkulturellen Symbol gebracht, das für Freiheit und Autonomie steht.